Springe zum Inhalt

Mit 171 Startern konnte die 28. Auflage des Forster 25-km-Laufes wieder eine
gute Resonanz bei den Läuferinnen und Läufern aufweisen, wobei 51 Starter den langen Kanten in Angriff nahmen, 76 über 15 km und 44 über 7,5 km an den Start gingen.
Mit Temperaturen um die 5 Grad, teilweise böigem Wind aber trocken waren für die Jahreszeit recht gute Laufbedingungen und auch der angekündigte Dauerregen setzte erst nach Zielschluß ein.

Im Hauptlauf über 25 km setzte sich Niels Bubel (M 20 – Die Laufpartner Berlin) mit sehr guten 1:30:40 h durch.  Auf den Ehrenplätzen folgten Felix Ledwig (M 20 – Diehloer Hügelläufer) mit 1:41:32 h sowie Johann Riedmann (M 45 – LT Lausitz Hoyerswerda) mit 1:41:57 h.
Bei den Frauen hatte Jasmin Beer (W 18/19 – SVW Komptendorf) die Nase vorn und war nach 1:42:00 h im Ziel (Platz 1 in der ewigen Bestenliste der Forster 25-km-Läufe), womit die alte Bestleistung von Gisela Göthel (1:50:15 h) aus dem Jahre 1997 ausgelöscht wurde. Es folgten Dorina Schmidt (W 35) mit 1:52:20 h und Katrin Grigalat (W 45) mit ebenfalls 1:52:20 (beide Die Laufpartner Berlin).

Über 15 km war Filip Smieinski (M 30 - Lubin) mit 56:18 min als erster im Ziel. Auf den Plätzen folgten Christian Schrutek (M 20 – SportFreigang Cottbus) mit 56:36 min und Gordon Worlitz (M 40 – LTSV Forst 1990) mit 1:00:40 h.
In der Frauenkonkurrenz war Agnieszka Grad-Rysinska (W 30 - Zielona Gora) mit 58:31 min nicht zu schlagen, gleichzeitig Platz 3 in der ewigen Bestenliste. Platz 2 erkämpfte Franziska Kranich (W 30 - LSV Niesky) mit 1:03:26 h und Dritte wurde Ines Unger (W 40 - Ruppersdorf) mit 1:08:15 h.

Über 7,5 km siegte Dennis Herberer (M 20 – Kimbia Berlin) mit 25:52 min, gefolgt von Fabian Sterni (M 20 – Bytom Odrzanski) mit 28:00 min und Nicolas Albl (M 18/19 - Kleinmachnow) mit 29:24 min.
Bei den Frauen überquerte Jette Duschka (W 16/17 – SVW Komptendorf) nach 37:30 min als erste die Ziellinie, vor Vereinskameradin Louise Schmied (W 10/11) mit 38:05 min sowie Luise Stroisch (W 12/13 – SV Großräschen) mit 38:23 min.

Auch die weiteren Forster Starter konnten im starken Teilnehmerfeld wieder gut mitmischen und erkämpften sich wertvolle Punkte in den Cup-Wertungen des Niederlausitz-Cup sowie im AusdauerCup Spree-Neiße.

25 km
Fred Chollee (M 50 / 6.) - 1:55:13 h
Steffen Bär (M 40 / 1.) - 1:57:14 h
Ronny Näther (M 35 / 5.) - 2:00:12 h
Jens Bräuer (M 50 / 8.) - 2:15:13 h
Frank Przychodzki (M 60 / 3.) - 2:16:32 h
Doreen Heinritze (W 40 / 2.) - 2:18:46 h
Birgit Bräuer (W 50 / 2.) - 2:29:19 h
Dirk Pfennig (M 65 / 1.) - 2:36:30 h

15 km
Sven Hundsdörfer (M 50 / 1.) - 1:04:40 h
Ingo Busse (M 50 / 2.) - 1:06:39 h
Bernd Ulrich (M 60 / 2.) - 1:15:19 h
Sandra Schuhart (W 35 / 3.) - 1:22:56 h
Heike Rösler (W 50 / 1.) - 1:23:40 h
Ingrid Förster (W 55 / 1.) - 1:28:06 h
Antje Noack (W 35 / 5.) - 1:46:14 h
Dieter Schulz (M 75 / 1.) - 1:46:21 h
Ehrhard Miek (M 80 / 3.) - 2:01:50 h

7,5 km
Tobias Geike (M 18-19 / 2.) - 33:28 min
Roland Briesemann (M 55 / 1.) - 35:04 min
Andreas Hansel (M 55 / 2.) - 38:41 min
Petra Handreck (W 50 / 1.) - 39:51 min
Peggy Kühnel (W 45 / 1.) - 40:55 min
Vincent Bär (M 6-9 / 1.) - 41:47 min
Gisela Nattke (W 70 / 1.) - 49:57 min
Petra Cser (W 60 / 1.) - 53:14 min

Ein besonderer Dank der Läuferinnen und Läufer geht an die Bäckereien Arlt, Kairys, Langner und Merschank welche die Laufveranstaltung durch ihre Kuchenspende wieder in hervorragender Weise unterstützt haben. (WF)

Liebe Forster Lauffreunde!

Wir planen, ab dem Frühjahr 2016 ein regelmäßiges Lauf- und Fitnesstraining im Stadion anzubieten. Dabei geht es weniger um langes Ausdauer-Training, sondern vielmehr darum, in der Gruppe bei einem leichten Konditionstraining, unterstützt durch Aufwärm- und Dehnungsübungen, gemeinschaftlich Sport zu treiben.
Diese Trainingsstunde soll nicht nur Vereinsmitgliedern vorbehalten sein, sondern ist auch für Nichtmitglieder geeignet.

Interessenten, die mitmachen wollen, melden sich bitte bei Gordon Worlitz. Sobald wir wissen, wie groß das Interesse ist, können wir in die Feinabstimmungen gehen.

Liebe Ü-60-Sportler aus Forst und Spree-Neiße!

Vom 10.-12. Mai 2016 findet in Lubsko (Polen) die II. Sportolympiade der Senioren statt.

Bei dieser Veranstaltung geht es weniger um sportliche Höchstleistungen, sondern mehr um das gemeinsame Sporttreiben mit Gleichgesinnten. So werden neben den Gastgebern aus Polen auch Teilnehmer aus der Slowakei und Tchechien erwartet.

Geplant sind mehrere Disziplinen wie u.a. Ballwerfen, Kegeln, Volleyball, Tischtennis, Luftgewehrschießen – also weniger reine Ausdauer- oder Leichtathletik-Disziplinen.

Neben den sportlichen Wettkämpfen sind Ausflüge nach Zielona Gora und geselliges Beisammensein (bei schönem Wetter am Grill) mit musikalischer Begleitung eingeplant.

Dienstag, 10. Mai
16-18 Uhr Eintreffen der Teilnehmer

Mittwoch, 11. Mai
09-16 Uhr Sportwettkampf
18-22 Uhr geselliges Beisammensein mit Tanz

Donnerstag, 12. Mai
09-16 Uhr Ausflug nach Zielona Gora (Freilichtmuseum, Palmenhaus, Botanischer Garten)
18 Uhr Siegerehrung (die Teilnehmer erhalten Urkunden, Medaillen und Pokale)

Die Teilnehmerzahlen sind auf 10-20 Sportler aus der Region begrenzt.

Die Unterkunft erfolgt im Hotel „Zemsz“. Die Kosten pro Teilnehmer betragen ca. 40 Euro inkl. Startgeld, Unterkunft und Verpflegung an allen drei Tagen. Genauere Details werden noch bekanntgegeben, zunächst geht es erst einmal um Interessenbekundungen.

Wer also Interesse an einer Teilnahme hat, meldet sich bitte über info@ltsv.de.

Mit dem ersten Lauf in der neuen Saison konnte bereits der Nachweis in der Disziplin „Ausdauer – Übung 10 km Lauf“ zur Erlangung des Sportabzeichens erbracht werden. Der Abgleich des Wettkampfprotokolls mit der geforderten Norm im Jahr 2016 führt ausschließlich zu silbernen und goldenen Ergebnissen.

Warst du dabei und möchtest gern mehr über die Abnahme des Sportabzeichens erfahren? Möchtest du beim nächsten Wettkampf dabei sein und dich mit anderen Lauffreunden an der Norm messen? Dann sende uns bitte deine E-Mail mit dem Betreff „Sportabzeichen 2016“. Wir halten dich auf dem LAUFENDEN!