Springe zum Inhalt

Die Komptendorfer Sportfreunde benötigen etwas Unterstützung für die Ausrichtung des Stauseelaufes.  Dafür wird auch allerhand geboten. Hier die "Ausschreibung" von Wieland:

Liebe Sportfreunde,

bitte schaut noch einmal nach, ob ihr am 10.09.2016 alle anderwärtigen Verpflichtungen abgesagt habt. Wenn nicht, solltet ihr euch den Tag auf jeden Fall freischaufeln. Hier unser Ganztagesangebot:

ab 07.30 Uhr Vorbereitungen für den Stauseelauf (wir brauchen wieder viele Helfer)

10.00 Uhr Start zum Stauseelauf. Gesucht Streckenposten, Helfer an Start und Ziel und natürlich Läufer! Kuchenspenden für unseren Verkauf sind ebenfalls gern gesehen!

Ca. 13.30 Uhr Wir ziehen um! Abbau am Stausee und Überführung nach Komptendorf!

ab 14.30 Uhr Treffen (möglichst in Familie) auf dem Sportplatz in Komptendorf zum Feiern, Essen und gemeinsamen Sport treiben. Leichte Sport- und Biertrinkerkleidung sind angesagt!

Wie immer ist das eine Mitbring – Veranstaltung! Leckere Kuchen und andere Dinge zum Kaffee sind ausdrücklich erwünscht! (Infos bitte an Wieland!) Wir beginnen natürlich mit unserer Kaffeetafel.

Ca. 15.30 Uhr Mini – Team – Sportfest! 4 nervenzerreißende, hochspannende, physisch hoch anspruchsvolle Team – Wettbewerbe! Wer noch nicht dabei war, läßt sich überraschen! (Jedes Team besteht aus mindestens 4 Mitgliedern! Mitmachen ist (eigentlich) Pflicht!)

P.S. Es weiß wie immer (fast) keiner was gespielt wird! Schweiß ist möglich, Spaß gibt es in jeden Fall!

Ca. 18.00 Uhr (oder auch etwas später!) Großfeld – Frisbee! Komptendorf gegen den Rest der Welt, Weiß gegen Schwarz, Alt gegen Jung – irgendwie werden wir schon 2 Mannschaften zusammenbekommen und dann geht es los!

Ca. 19.00 Uhr Schweiß abtupfen, Duschen, Deo – je nach hygienischem Anspruch und dann ran ans Buffet. Auch hier sind ausdrücklich kulinarische Beiträge erbeten. (Salate, Desserts usw.) Der Warm- und Fleischanteil wird bestellt!

Ca. 20.00 Uhr Party on. Mit Musik, Tanz und Video- und Fotohighlights vom Staffellauf 2016 Zielona Gora – Cottbus und von den Neuhausener Stahlwaden bei der MSR 2016 mit Fernsehmitschnitt des NDR.

Sonntag ab ca. 10.00 Uhr

Aufräumen, gemeinsames Resteessen, sportlich den Kater beseitigen und notfalls das Bierfass austrinken!

Teilnahmemeldungen als Helfer oder/und Läufer am Morgen und für die Veranstaltung am Nachmittag und Abend, sowie Bekanntgabe der kulinarischen Beiträge über unsere WhatsApp – Gruppen – bitte bis zum 01.09.2016!

Die üblichen Getränke für den Abend organisiert der Verein! Wer etwas Spezielles braucht – bitte mitbringen!

Anmerkung der Redaktion: Die Überschrift ist eine Wortschöpfung von Wieland und würde beim Scrabble jede Menge Punkte bringen...

Mit dem 34. Forster Einzelzeitlaufen am vergangenen Freitag endete die kurze Sommerpause für die Läuferinnen und Läufer der Region. Nun heißt es, bei den 6 noch ausstehenden Wettkämpfen die nötigen Punkte zu erlaufen, um in der Gesamtwertung des AusdauerCups Spree-Neiße vordere Platzierungen zu erzielen.

Bei angenehmen Temperaturen gingen insgesamt 32 Teilnehmer in den beiden angebotenen Strecken 5,25 km und 10,5 km an den Start.

Gestartet wurde einzeln im Abstand von 30 Sekunden. Mit Spannung wurde zuvor die Auslosung der Startreihenfolge von den Läufern verfolgt, schließlich kann man bei diesem Rennen nicht taktieren. Die Läufer wissen während des Rennens nicht, an welcher Position sie sich aktuell befinden. Erst nach dem Zieleinlauf, wenn der letzte Starter im Ziel ist und alle Laufzeiten ermittelt sind, ergibt sich ein Gesamtüberblick über die jeweiligen Platzierungen.

Für die Forster Läufer lief es auf beiden Strecken optimal, sie konnten bei den Männer und Frauen insgesamt 8 Podiumsplätze erringen.

Im Hauptlauf über 10,5 km siegte Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990) in 40:59 min deutlich vor seinem Vereinskameraden Ingolf Brunsch, der 42:16 min für die Strecke benötigte. Dritter wurde Stefan Reck (SV Döbern) in 43:24 min.

Auch bei den Frauen gab es einen Forster Doppelsieg. Kerstin Thierfelder (LTSV Forst 1990) gewann mit 50:35 min vor Doreen Heinritze (vereinslos), die 55:56 min benötigte.

Einen äußerst knappen Einlauf gab es bei den Männern über 5,25 km: Ingo Busse (LTSV Forst 1990) gewann mit 21:01 min vor Tobias Geike (LTSV Forst 1990), der nur 3 Sekunden langsamer als der Sieger war. Platz drei ging an Gerd Koal (NLLB Cottbus) in 21:56 min.

Bei den Frauen machte es Patricia Busse (LTSV Forst 1990) ihrem Vater gleich und holte sich in 25:17 min den Sieg vor Ingrid Koal (NLLB Cottbus – 25:33 min) und Denise Schönfeld (LTSV Forst 1990 – 27:09 min).

Ältester Teilnehmer war wieder einmal der Forster Erhard Miek (Jahrgang 1933). Der jüngste Starter war Vincent Bär, der 2007 geboren wurde.

Bereits am 2. September gibt es die nächste Möglichkeit, sich läuferisch zu betätigen. Beim 5. Jamnoer Seelauf geht es ab 17:30 Uhr dreimal um den Jamnoer Badesee (= 3,6 km). Um 18:00 Uhr starten dann die Läufer zum 6-km-Lauf (5 Runden à 1,2 km). Start und Ziel ist jeweils vor dem Restaurant „Zum Kuckuck“.