Springe zum Inhalt

Silke Jordan (SV Wacker Komptendorf) setzte ihre Rekordjagd im AusdauerCup Sprre-Neiße fort und stellte beim 6. Jamnoer Seelauf gleich zwei neue Streckenrekorde auf.

Bei widrigen äußeren Bedingungen – der Dauerregen der Stunden zuvor weichte die Strecke rund um den Jamnoer See auf und machte das Geläuf rutschig – gingen zunächst 40 Starter über die kurze Distanz von 3,6 km auf den Rundkurs. Bei den Männern bildete sich eine Dreiergruppe, die sich etwas vom Rest des Feldes absetzen konnte. Am Ende siegte Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990) in 13:44 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Ingo Busse. Auf Platz Drei mußte sich Mathias Habertag (SV Wacker Komptendorf) in 13:51 min den beiden Forstern knapp geschlagen geben.

Silke Jordan gewann die Damenkonkurrenz und verbesserte in 14:31 Minuten die bisherige Bestzeit aus dem Vorjahr um fast 50 Sekunden. Peggy Kühnel (LTSV Forst 1990 – 18:39 min) und Ingrid Koal (NLLB Cootbus – 18:59 min) folgten mit deutlichem Rückstand auf den Plätzen Zwei und Drei.

Nach einer kurzen Erholungspause ging es für die Läufer auf die 6 km-Strecke. Viele Teilnehmer nutzen die Gelegenheit und gingen auf beiden Strecken an den Start und konnten so auch doppelt für die Gesamtwertungen punkten.

Auch auf der langen Strecke gab es rundenlang ein Duell um die Führung. Michael Rotter (SV Wacker Komptendorf) hatte am Ende die Nase vorn und siegte in 21:35 min knapp vor Gordon Worlitz, der 21:41 min für die 5 Runden benötigte. Steffen Bär (LTSV Forst 1990) wurde mit 22:34 min Dritter.

Bei den Frauen war an diesem Tag Silke Jordan nicht zu schlagen. Nach 25:05 Minuten erreichte sie als Erste das Ziel und verbesserte mit dieser Zeit auch die Bestleistung auf der langen Strecke. Die bisherige Rekordinhaberin Kerstin Thierfelder (LTSV Forst 1990) wurde 26:52 min Zweite vor Vereinskameradin Heike Rösler (30:36 min).

Lobenswert die Leistungen des jüngsten sowie des ältesten Teilnehmers. Niklas Thierfelder (Jahrgang 2011) absolvierte die 3,6-km-Strecke in beachtlichen 21:28 min, dreieinhalb Minuten nach ihm erreichte der älteste Starter Ehrhard Miek (Jahrgang 1933) das Ziel.

Ein großes Dankeschön geht an das Gasthaus „Zum Kuckuck“, der die Veranstalter bei der Vorbereitung und Durchführung des Laufes tatkräftig unterstützte.