Springe zum Inhalt

1

Der nun schon 11. Pusacker Berglauf fand bei den Läuferinnen und Läufern wieder eine hervorragende Resonanz und auch Petrus sorgte für trockenes und mildes Laufwetter, mit 14°C für die Jahreszeit ideales Laufwetter.

Im Hauptlauf über 12 km setzte sich Ingolf Brunsch (M 55 – LTSV Forst 1990) mit 50:04 min durch, was immerhin Platz 16 in der ewigen Bestenliste der Pusacker Bergläufe bedeutet. Auf den Plätzen folgten Michael Rotter (M 30) mit 50:48 min und Kay Duschka (M 50) mit 53:12 min (beide SV Wacker Komptendorf).

Bei den Frauen war Anke Redantz (W 45 - Motzen) mit 1:03:55 h erfolgreich (Platz 11 ewige Bestenliste!) und verwies Steffi Schulze (W 35) mit 1:16:05 h und Katja Wutzke (W 35) mit 1:19:30 h auf die Ehrenplätze (beide LIDL Weißwasser).

Über 6 km siegte Gordon Worlitz (M 40 – LTSV Forst) mit 23:57 min - Platz 3 ewige Bestenliste, gefolgt von Frank Wegner (M 55 – HSV Cottbus) mit 28:30 min sowie Sven Gutsche (M 35 - Forst) mit 29:21 min.

In der Frauenkonkurrenz hatte Ex-Forsterin Katja Henschke (W 35 - Karben) mit 29:38 min die Nase vorn (Platz 5 in der ewigen Bestenliste!). Auf den Plätzen folgten Jeanette Bayer (W 40 – LTSV Forst 1990) mit 30:32 min sowie Corinna Salla (W 18/19 – TSG KW Boxberg) mit 31:00 min.

In den weiteren Altersklassen siegten folgende Sportfreunde:

12 km
M 20: Michael Görsch (SVW Komptendorf) - 53:13 min
M 35: Matthias Schmidt (Weißwasser) - 57:20 min
M 40: Mathias Habertag (SVW Komptendorf) - 54:44 min
M 45: Thomas Nasdal (SV Großräschen) - 1:00:40 h
M 60: Dietmar Tischer (LTSV Forst 1990) - 1:01:21 h
M 65: Burkhard Leipold (Hoppegarten) - 55:11 min
M 70: Eckehard Heiden (SVW Komptendorf) - 1:04:50 h
W 40: Katrin Rötschke (LIDL Weißwasser) - 1:32:21 h

6 km
M 30: Reyk Pittner (Bautzen) - 36:23 min
M 45: Sven Fiehler (LTSV Forst 1990) - 31:01 min
M 50: Stefan Richter (Berlin) - 39:48 min
M 60: Bernd Ulrich (LTSV Forst 1990) - 29:58 min
M 65: Wolfgang Gasch (LTSV Forst 1990) - 35:59 min
M 80: Ehrhard Miek (LTSV Forst 1990) - 46:02 min
W 16/17: Jette Duschka (SVW Komptendorf) - 31:45 min
W 45: Peggy Kühnel (LTSV Forst 1990) - 33:31 min
W 50: Petra Handreck (LTSV Forst 1990) - 32:20 min
W 55: Ingrid Förster (LTSV Forst 1990) - 34:13 min
W 70: Gisela Nattke (LTSV Forst 1990) - 40:28 min

Ein besonderes Dankeschön gilt Andrea Roß und Klaus-Bernd Günther vom „Ziegenhof zur Wolfsschlucht“ in Pusack, die mit ihrem Einsatz wesentlich zum Gelingen der 11. Auflage des Pusacker Berglaufes beitrugen.

115 Läuferinnen und Läufer nahmen die 6 km bzw. 3,3 km langen Strecken beim
XXXVI. Forster Osterlauf unter die Sohlen, wobei es auch um die begehrten Punkte im AusdauerCup Spree-Neiße sowie im Fürst-Pückler-Pokal ging.

Richtiges Frühlingswetter hatte Petrus den Startern nicht zu bieten - Sonne-Wolken-Mix, Temperaturen um die 7 Grad, schwach windig - alles in allem kein richtiges Frühlingswetter.

In der Männerkonkurrenz überquerte Robert Kubisch (M 20 – KimbiaSports Cottbus) nach 20:22 min als erster die Ziellinie. Auf den Plätzen folgten Andreas Sperling (M 45 – SportFreigang Cottbus) mit 21:47 min vor Sven During (M 35 – LC Cottbus) mit 21:59 min.

Bei den Frauen hatte Jasmin Beer (W 18/19 – SVW Komptendorf) nach 21:53 min die Nase vorn und zeigte damit fast allen männlichen Startern die Fersen (Platz 5 in der ewigen Bestenliste der Forster Osterläufe), gefolgt von Franziska Kranich (W 30 – LSV Niesky) mit 23:47 min sowie Jana Clement (W 30 – TV Dresden) mit 25:20 min.

In den weiteren Altersklassen siegten:
M 14/15: Konstantin Gorodetsky (FLB Cottbus) - 24:03 min
M 16/17: Nick Frischke (SV Döbern) - 26:20 min
M 18/19: Tobias Geike (LTSV Forst 1990) - 24:35 min
M 30: Michael Rotter (SVW Komptendorf) - 22:40 min
M 40: Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990) - 22:21 min
M 50: Sven Hunsdörfer (LTSV Forst 1990) - 24:06 min
M 55: Ingolf Brunsch (LTSV Forst 1990) - 22:33 min
M 60: Gerd Koal (NLLB Cottbus) - 25:32 min
M 65: Heinz Hensel (City Sprint Cottbus) - 28:39 min
M 70: Peter Stolze (Bautzen) - 32:42 min
M 75: Jürgen Bogs (MSV Tripoint Frankfurt/O.) - 36:20 min
M 80: Armin Zosel (TSV 1862 Radeburg) - 32:57 min
M 85: Karl-Heinz Noack (NLLB Cottbus) - 51:51 min
W 17/18: Corinna Salla (TSG KW Boxberg/Wsw.) - 30:49 min
W 35: Anja Wolf (TSG KW Boxberg/Wsw.) - 25:59 min
W 40: Jana Brentzel (Cottbus) - 30:29 min
W 45: Ivett Bernhard (SV Döbern) - 26:39 min
W 50: Petra Handreck (LTSV Forst 1990) - 29:44 min
W 60: Elke Franke (FLG Spremberg) - 27:54 min
W 65: Ingrid Koal (NLLB Cottbus) - 29:39 min
W 70: Gisela Nattke (LTSV Forst 1990) -37:39 min

Im Schülerlauf über 3,3 km war Moritz Storp (M 10/11 – TSG KW Boxberg) mit 13:50 min erfolgreich und verwies Finn Teisler (M 10/11) mit 14:37 min und Nico Rösler (M 12/13) mit 15:03 min auf die Ehrenplätze (beide Freie Schule Boxberg).
Bei den Mädchen siegte Laura Robel (W 12/13 – FS Boxberg) mit 14:10 min, gefolgt von Leonie Schönwälder (W 14/15 – SG Einheit Spremberg) mit 15:17 min sowie Annabell Liebing (W 12/13 – FS Boxberg) mit 16:34 min.

Bei der abschließenden Siegerehrung konnten sich alle Teilnehmer über Urkunden und kleine Preise vom Osterhasen freuen.(WF)

Beim XXXII. Forster Gewichtslauf, gleichzeitig der dritte Wertungslauf im AusdauerCup Spree-Neiße 2016, waren nicht nur viele Kilo sondern auch gute Laufzeiten gefragt um ganz vorn mit dabei zu sein.

25 Läuferinnen und Läufer nahmen diesmal die 10-km-Strecke in Angriff und brachten insgesamt 1937 kg auf die Waage. Die Besonderheit dieses Laufes ist es, daß die erzielte Laufzeit durch das Körpergewicht dividiert wird und der daraus ermittelte Quotient über die Platzierung entscheidet. Eine einmalige Gelegenheit für die etwas „gewichtigeren“ Läufer ganz, ganz vorn zu landen.

Bei der 32. Auflage des Forster Gewichtslaufes zeigte die Waage bei den Männern zwischen 63 kg und 113 kg sowie bei den Frauen zwischen 58 kg und 73 kg an.

In der Männerkonkurrenz hatte Marco Engmann (M 30 – Go To Run Weißwasser) mit 43:04 min und einem Quotienten von 0,434 die Nase vorn, gefolgt von Michael Rotter (M 30 – SV Wacker Komptendorf) mit 39:41 min / 0,448 und Dennis Karstädt (M 20 – Cottbus) mit 44:44 min / 0,473.

Bei den Frauen landete Kristin Zimmermann (W 20 – HSG Turbine Zittau) mit 37:40 min und dem neuen Rekord-Quotienten von 0,596 einen überragenden Sieg und war damit auch die Schnellste des gesamten Feldes. Auf den Plätzen folgten Kerstin Thierfelder (W 35) mit 46:00 min / 0,647 sowie Sandra Schuhart (W 35) mit 52:42 min / 0,712 (beide LTSV Forst 1990).

Hier die weiteren Altersklassen-Sieger:

M 16/17: Paul Hentschel (HSG Turbine Zittau) - 39:37 / 0,619
M 18/19: Tobias Geike (LTSV Forst 1990) - 41:12 / 0,561
M 35: Detlev Drose (Jänschwalde) - 53:51 / 0,623
M 40: Andreas Mothes (Rennchnecken Cottbus) - 40:49 / 0,597
M 45: Jan Thomas (Guben) - 54:07 / 0,534
M 50: Ingo Busse (LTSV Forst 1990) - 44:06 / 0,488
M 55: Siegmar Büdner (LT Vetschau 2010) - 61:48 / 0,539
M 60: Bernd Ulrich (LTSV Forst 1990) - 48:45 / 0,716
M 65: Wolfgang Gasch (LTSV Forst 1990) - 56:42 / 0,622
W 18/19: Denise Schönfeld (LTSV Forst 1990) - 56:11 / 0,965
W 45: Peggy Kühnel (LTSV Forst 1990) - 53:25 / 0,841
W 50: Petra Handreck (LTSV Forst 1990) - 52:08 / 0,742
W 60: Gudrun Henschke (LTSV Forst 1990) - 58:41 / 0,920

Beim zeitgleich ausgetragenem 3 km-Kinderlauf siegten Vincent Bär (M 9) mit 15:12 min sowie Victoria Worlitz (W 9) mit 18:41min (beide LTSV Forst 1990).

Liebe Lauffreunde,

Es ist soweit! Unsere neue Laufkleidung ist eingetroffen & sieht wirklich, wirklich super sportlich aus!

Wer seine Sachen persönlich bei uns abholen möchte, kontaktiert uns einfach unter 0176-61031473.

Ansonsten haben wir ab den nächsten Forster Gewichtslauf die Laufbekleidung dabei!

Sportliche Grüße
Kerstin & Lutz

Nach dem faszinierenden Auftakt zum Sportabzeichen 2016 bietet der LTSV Forst 1990 e.V. zum zweiten Mal die Gelegenheit, in der Disziplingruppe „Ausdauer“ die Norm für das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu erreichen. Im Rahmen des traditionellen Forster Gewichtslauf, welcher am 11. März 2016 zum XXXII. Mal ausgetragen wird, werden die Zeiten für den 3.000 Meter Lauf und den 10 km Lauf gemessen und protokolliert. Gern stehen allen Interessierten vor, während und nach der Laufveranstaltung als Ansprechpartner zur Verfügung.

Normen Sportabzeichen

Die vorstehenden Angaben wurden den offiziellen Leistungstabellen zum Sportabzeichen 2016 entnommen. Wer sich über die Übungen aller vier Disziplingruppen einen Überblick verschaffen möchte, kann hier die  Leistungstabelle Frauen & Männer 2016 sowie Leistungstabelle Kinder/Jugendliche 2016 downloaden. Zusätzlich stellen wir hier den Trainingsplaner_2016 als Download zur Verfügung. Wir wünschen uns eine rege Beteiligung, auch aus den umliegenden Städten und Gemeinden, und euch das Erreichen der gesetzten Ziele. (Gordon)

Werte Sportfreunde,

das Sport - und Laufjahr 2016 steht mit vielen Höhepunkten, Jubiläen und tollen Wettbewerben nun in den Startlöchern.

Ein regionales Highlight ist neben anderen Wettbewerben und Wertungen natürlich auch der 11. Sparkassen-LaufCup.

Und auch in diesem Jahr wird es neben der Einzel auch eine Mannschaftswertung geben.

Anmeldeschluß für die Teamwertung ist mit dem Start zum 51. Branitzer Parklaufes am 19.03.2016.

Darüber hinaus ergänzen wir die AK – Wertung um die U 20 bzw. Ü 70.

Der Charity – Tierparklauf am 02.07. wird als Bonuslauf gewertet.

(Autor: Stephan Freigang, Koordinator SPK - LaufCup 2016)

Mit 171 Startern konnte die 28. Auflage des Forster 25-km-Laufes wieder eine
gute Resonanz bei den Läuferinnen und Läufern aufweisen, wobei 51 Starter den langen Kanten in Angriff nahmen, 76 über 15 km und 44 über 7,5 km an den Start gingen.
Mit Temperaturen um die 5 Grad, teilweise böigem Wind aber trocken waren für die Jahreszeit recht gute Laufbedingungen und auch der angekündigte Dauerregen setzte erst nach Zielschluß ein.

Im Hauptlauf über 25 km setzte sich Niels Bubel (M 20 – Die Laufpartner Berlin) mit sehr guten 1:30:40 h durch.  Auf den Ehrenplätzen folgten Felix Ledwig (M 20 – Diehloer Hügelläufer) mit 1:41:32 h sowie Johann Riedmann (M 45 – LT Lausitz Hoyerswerda) mit 1:41:57 h.
Bei den Frauen hatte Jasmin Beer (W 18/19 – SVW Komptendorf) die Nase vorn und war nach 1:42:00 h im Ziel (Platz 1 in der ewigen Bestenliste der Forster 25-km-Läufe), womit die alte Bestleistung von Gisela Göthel (1:50:15 h) aus dem Jahre 1997 ausgelöscht wurde. Es folgten Dorina Schmidt (W 35) mit 1:52:20 h und Katrin Grigalat (W 45) mit ebenfalls 1:52:20 (beide Die Laufpartner Berlin).

Über 15 km war Filip Smieinski (M 30 - Lubin) mit 56:18 min als erster im Ziel. Auf den Plätzen folgten Christian Schrutek (M 20 – SportFreigang Cottbus) mit 56:36 min und Gordon Worlitz (M 40 – LTSV Forst 1990) mit 1:00:40 h.
In der Frauenkonkurrenz war Agnieszka Grad-Rysinska (W 30 - Zielona Gora) mit 58:31 min nicht zu schlagen, gleichzeitig Platz 3 in der ewigen Bestenliste. Platz 2 erkämpfte Franziska Kranich (W 30 - LSV Niesky) mit 1:03:26 h und Dritte wurde Ines Unger (W 40 - Ruppersdorf) mit 1:08:15 h.

Über 7,5 km siegte Dennis Herberer (M 20 – Kimbia Berlin) mit 25:52 min, gefolgt von Fabian Sterni (M 20 – Bytom Odrzanski) mit 28:00 min und Nicolas Albl (M 18/19 - Kleinmachnow) mit 29:24 min.
Bei den Frauen überquerte Jette Duschka (W 16/17 – SVW Komptendorf) nach 37:30 min als erste die Ziellinie, vor Vereinskameradin Louise Schmied (W 10/11) mit 38:05 min sowie Luise Stroisch (W 12/13 – SV Großräschen) mit 38:23 min.

Auch die weiteren Forster Starter konnten im starken Teilnehmerfeld wieder gut mitmischen und erkämpften sich wertvolle Punkte in den Cup-Wertungen des Niederlausitz-Cup sowie im AusdauerCup Spree-Neiße.

25 km
Fred Chollee (M 50 / 6.) - 1:55:13 h
Steffen Bär (M 40 / 1.) - 1:57:14 h
Ronny Näther (M 35 / 5.) - 2:00:12 h
Jens Bräuer (M 50 / 8.) - 2:15:13 h
Frank Przychodzki (M 60 / 3.) - 2:16:32 h
Doreen Heinritze (W 40 / 2.) - 2:18:46 h
Birgit Bräuer (W 50 / 2.) - 2:29:19 h
Dirk Pfennig (M 65 / 1.) - 2:36:30 h

15 km
Sven Hundsdörfer (M 50 / 1.) - 1:04:40 h
Ingo Busse (M 50 / 2.) - 1:06:39 h
Bernd Ulrich (M 60 / 2.) - 1:15:19 h
Sandra Schuhart (W 35 / 3.) - 1:22:56 h
Heike Rösler (W 50 / 1.) - 1:23:40 h
Ingrid Förster (W 55 / 1.) - 1:28:06 h
Antje Noack (W 35 / 5.) - 1:46:14 h
Dieter Schulz (M 75 / 1.) - 1:46:21 h
Ehrhard Miek (M 80 / 3.) - 2:01:50 h

7,5 km
Tobias Geike (M 18-19 / 2.) - 33:28 min
Roland Briesemann (M 55 / 1.) - 35:04 min
Andreas Hansel (M 55 / 2.) - 38:41 min
Petra Handreck (W 50 / 1.) - 39:51 min
Peggy Kühnel (W 45 / 1.) - 40:55 min
Vincent Bär (M 6-9 / 1.) - 41:47 min
Gisela Nattke (W 70 / 1.) - 49:57 min
Petra Cser (W 60 / 1.) - 53:14 min

Ein besonderer Dank der Läuferinnen und Läufer geht an die Bäckereien Arlt, Kairys, Langner und Merschank welche die Laufveranstaltung durch ihre Kuchenspende wieder in hervorragender Weise unterstützt haben. (WF)

Liebe Forster Lauffreunde!

Wir planen, ab dem Frühjahr 2016 ein regelmäßiges Lauf- und Fitnesstraining im Stadion anzubieten. Dabei geht es weniger um langes Ausdauer-Training, sondern vielmehr darum, in der Gruppe bei einem leichten Konditionstraining, unterstützt durch Aufwärm- und Dehnungsübungen, gemeinschaftlich Sport zu treiben.
Diese Trainingsstunde soll nicht nur Vereinsmitgliedern vorbehalten sein, sondern ist auch für Nichtmitglieder geeignet.

Interessenten, die mitmachen wollen, melden sich bitte bei Gordon Worlitz. Sobald wir wissen, wie groß das Interesse ist, können wir in die Feinabstimmungen gehen.

Liebe Ü-60-Sportler aus Forst und Spree-Neiße!

Vom 10.-12. Mai 2016 findet in Lubsko (Polen) die II. Sportolympiade der Senioren statt.

Bei dieser Veranstaltung geht es weniger um sportliche Höchstleistungen, sondern mehr um das gemeinsame Sporttreiben mit Gleichgesinnten. So werden neben den Gastgebern aus Polen auch Teilnehmer aus der Slowakei und Tchechien erwartet.

Geplant sind mehrere Disziplinen wie u.a. Ballwerfen, Kegeln, Volleyball, Tischtennis, Luftgewehrschießen – also weniger reine Ausdauer- oder Leichtathletik-Disziplinen.

Neben den sportlichen Wettkämpfen sind Ausflüge nach Zielona Gora und geselliges Beisammensein (bei schönem Wetter am Grill) mit musikalischer Begleitung eingeplant.

Dienstag, 10. Mai
16-18 Uhr Eintreffen der Teilnehmer

Mittwoch, 11. Mai
09-16 Uhr Sportwettkampf
18-22 Uhr geselliges Beisammensein mit Tanz

Donnerstag, 12. Mai
09-16 Uhr Ausflug nach Zielona Gora (Freilichtmuseum, Palmenhaus, Botanischer Garten)
18 Uhr Siegerehrung (die Teilnehmer erhalten Urkunden, Medaillen und Pokale)

Die Teilnehmerzahlen sind auf 10-20 Sportler aus der Region begrenzt.

Die Unterkunft erfolgt im Hotel „Zemsz“. Die Kosten pro Teilnehmer betragen ca. 40 Euro inkl. Startgeld, Unterkunft und Verpflegung an allen drei Tagen. Genauere Details werden noch bekanntgegeben, zunächst geht es erst einmal um Interessenbekundungen.

Wer also Interesse an einer Teilnahme hat, meldet sich bitte über info@ltsv.de.

Mit dem ersten Lauf in der neuen Saison konnte bereits der Nachweis in der Disziplin „Ausdauer – Übung 10 km Lauf“ zur Erlangung des Sportabzeichens erbracht werden. Der Abgleich des Wettkampfprotokolls mit der geforderten Norm im Jahr 2016 führt ausschließlich zu silbernen und goldenen Ergebnissen.

Warst du dabei und möchtest gern mehr über die Abnahme des Sportabzeichens erfahren? Möchtest du beim nächsten Wettkampf dabei sein und dich mit anderen Lauffreunden an der Norm messen? Dann sende uns bitte deine E-Mail mit dem Betreff „Sportabzeichen 2016“. Wir halten dich auf dem LAUFENDEN!

Der 68. Forster Neiße-Winterlauf, gleichermaßen der scharfe Start in den Cup-Wertungen des AusdauerCup Spree-Neiße und des Niederlausitz-Cup 2016, hatte für die 121 Läuferinnen und Läufer richtiges Winterwetter parat.
Zwei Stunden vor dem Start setzte der Scheefall ein, welcher bis zum Ende der Veranstaltung anhielt.

Da der Neißedamm vereist und zugeschneit war, mußte wieder einmal die Straßenvariante bis fast nach Klein Bademeusel gewählt werden, was allen Startern natürlich sehr entgegen kam.

Mit Temperaturen um die 0°C und nur wenig Wind, waren für die Jahreszeit gute Laufbedingungen, was auch die Laufzeiten belegen.

Im Hauptlauf über 20 km siegte Stefan Reck (M 35 – SV Döbern) mit 1:24:55 h, gefolgt von Janucz Wojnarowicz (M 40 - Zgorzelec) mit 1:25:36 h sowie Sven During (M 35 – LC Cottbus) mit 1:28:17 h.

In der Frauenkonkurrenz hatte Ivett Bernhard (W 45 – SV Döbern) mit 1:44:20 h die Nase vorn. Die Ehrenplätze belegten Agnieszka Woch (W 40 - Czerwiensk) mit 1:45:41 h sowie Anke Redantz (W 45 – Cottbuser Parkläufer) mit 1:48:15 h.

Über 10 km überquerte Karol Czastka (M35 - Zagan) nach 37:54 min als erster die Ziellinie, gefolgt von Tobias Barkschat (M 20 – WSV 21 Wolfenbüttel) mit 40:31 min sowie Gordon Worlitz (M 40 – LTSV Forst 1990) mit 42:27 min.

Bei den Frauen war Ina Heller (W 45 – LT Lausitz Hoyerswerda) mit 49:16 min
siegreich. Auf den Plätzen folgten Kerstin Thierfelder (W 35) mit 50:25 min und Jeanette Bayer (W 40) mit 51:00 min (beide LTSV Forst 1990).

Auch die weiteren Forster Starter konnten sich beim ersten Wertungslauf im neuen Jahr gut in Szene setzen und die ersten wertvollen Punkte für die einzelnen Cup-Wertungen erkämpfen:

20 km:
Steffen Bär - M 40/2. - 1:37:05 h
Fred Chollee - M 50/3. - 1:39:17 h
Jens Bräuer - M 50/4. - 1:52:14 h
Sandra Schuhart - W 35/1. - 2:02:19 h

10 km:
Sven Hundsdörfer - M 50/1. - 44:43 min
Tobias Geike - M18-19/1. - 45:10 min
Ingo Busse -M 50/2. - 45:55 min
Roland Briesemann - M 55/1. - 48:53 min
Bernd Ulrich - M 60/2. - 50:45 min
Frank Przychodzki - M 60/3. - 51:53 min
Patricia Busse - W 20/2. - 54:00 min
Heike Rösler - W 50/1. - 54:55 min
Andreas Hansel - M 55/3. - 56:25 min
Ingrid Förster - W 55/1. - 58:00 min
Peggy Kühnel - W 45/4. - 1:01:13 h
Dirk Pfennig - M 65/5. - 1:01:29 h
Volkmar Bär - M 60/6. - 1:03:38 h
Peggy Geike - W 40/2. - 1:04:38 h
Gisela Nattke - W 70/1. - 1:12:21 h
Antje Noack - W 35/5. - 1:12:37 h
Dieter Schulz - M 75/1. - 1:12:38 h

5 km:
Vincent Bär - M 6-9/1. - 30:00 min
Ruth Lerche - W 80/1. - 40:40 min

Ein besonderes Dankeschön sagt die Läuferschar auch den Bäckereien Arlt,
Fumfahr, Langner und Merschank, die mit ihrer Kuchenspende wesentlich zum guten Gelingen der Laufveranstaltung beitrugen. (WF)

Diesen Lauf bewerten