Springe zum Inhalt

Eine erfreulich hohe Resonanz konnten die Veranstalter vom LTSV Forst 1990 beim 25. Forster Bahnabschluß am vergangenen Freitag verzeichnen. Insgesamt 45 Läuferinnen und Läufer gingen auf die 5000m-Strecke im Forster Stadionoval, hinzu kamen noch 8 Starter beim Kinderlauf über 2000m. So viele Starter gab es lange nicht bei dieser traditionsreichen Veranstaltung.

Gleichermaßen ging es um die begehrten Wertungspunkte im AusdauerCup Spree-Neiße. Bei noch ausstehenden 2 Läufen ist in vielen Wertungen noch immer keine Entscheidung darüber gefallen, wer am Ende des Jahres auf dem Treppchen ganz oben steht.

Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990) war auch diesmal im Stadionrund nicht zu schlagen und siegte nach 18:56 min souverän vor seinem Vereinskameraden Ingolf Brunsch (19:31 min) und Stefan Reck (SV Döbern), der in 19:36 min Dritter wurde.

Der Sieg bei den Damen ging diesmal nach Döbern. Ivett Bernhard kam nach 22:25 Minuten ins Ziel. Auf den Plätzen folgten Kerstin Thierfelder und Liana Laugk (beide LTSV Forst 1990), die 23:04 min bzw. 24:33 min für die 5000m benötigten.

Spannend ging es über 2000 m zu. Bei den Mädchen hatten 100 Meter vor dem Ziel noch 3 Läuferinnen die Chance auf den Sieg. Alle Drei spurteten auf der Zielgeraden, am Ende siegte Luise Erbsch aus Forst nach 11:48 min mit einer Sekunde Vorsprung vor Viktoria Worlitz (11:49 min) und Paula Laugk (beide LTSV Forst 1990 – 11:50 min).

Bei den Jungen siegte Vincent Bär (LTSV Forst 1990) in 8:41 min vor Johannes Noack (SV Döbern – 8:46 min) und Jermaine Bähner (Forst – 10:45 min).

Zum letzten Mal in diesem Jahr drehte sich am vergangenen Freitag das Rundenkarussell im Forster Stadion. 36 Läuferinnen und Läufer gingen beim 24. Forster Bahnabschluss über 5000m und 2000m an den Start. Gleichermaßen war es der drittletzte Wertungslauf im diesjährigen AusdauerCup Spree-Neiße. Sorgten beim Langstreckentag noch heftige Regenschauer für erschwerte Bedingungen, herrschte diesmal prächtiges Laufwetter.

Den Sieg über 5000m bei den Männern holte sich Michael Rotter (SV Wacker Komptendorf) mit einer Zeit von 19:04,6 Minuten. Damit wiederholte er seinen Vorjahressieg und konnte den Rückstand in der Gesamtwertung des AusdauerCups auf den führenden Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990), der diesmal in 19:38,3 min nur Zweiter wurde, verkürzen. Den dritten Platz sicherte sich Ingo Busse (LTSV Forst 1990) in 20:13,4 min.

BahnabschlußBei den Frauen gab es einen Forster Sieg. Jeannette Bayer (LTSV Forst 1990) trug sich erstmalig in die Siegerlisten ein und gewann in 22:30,9 min vor Anke Redantz (Cottbuser Parkläufer), die 23:46,8 Minuten für die 5000m benötigte. Auf dem dritten Platz landete Gritt Stenzel (SV Motor Saspow) in 24:25,0 min.

Im 2000m-Lauf, der den Schüleraltersklassen vorbehalten war, siegte bei den Jungen Vincent Bär (AK 6/9) vom LTSV Forst 1990 in 9:39,7 min vor Tom Reiter (AK 6/9, Forst) mit 10:10,9 min und Jan Bassy (AK 12/13, SV Lausitz) mit 10:18,8 min.

Einzige Teilnehmerin bei den Mädchen war Victoria Worlitz (AK 6/9 - LTSV Forst 1990). Sie benötigte 12:14,6 min für die fünfeinhalb Runden.

Mit viel Applaus wurde auch die Leistung des jüngsten Starters über 2000m gewürdigt. Der fünfjährige Steven Schönfeld lief an der Seite seines Vaters Karsten Schönfeld (beide LTSV Forst 1990) durch das Stadionrund und erreichte nach 14:03,9 Minuten das Ziel.

Mit diesem Lauf endet die Bahnsaison in Forst. Die beiden noch ausstehenden Wertungsläufe findet auf asphaltierten Strecken statt. Bereits am 5. November gibt es beim 27. Forster Halbmarathon die nächste Gelegenheit, fleißig zu punkten. Neben dem Halbmarathon stehen dann auch ein Viertelmarathon sowie 5 km auf dem Programm. Start ist um 10:00 Uhr am ehemaligen Eltwerk.