Springe zum Inhalt

Zum Aufgalopp in die neue Laufsaison versammelten sich am vergangenen Samstag 167 Sportler aus mehreren deutschen Bundesländern sowie aus Polen zum 73. Forster Neiße-Winterlauf, was einen neuen Teilnehmerrekord für diese Traditionsveranstaltung bedeutet.

Gleichzeitig war dieser Lauf der diesjährige Auftakt im AusdauerCup Spree-Neiße sowie im Niederlausitz-Cup. Viele Teilnehmer nutzten die angebotenen Strecken über 5 km, 10 km und 20 km als ersten Formcheck oder Vorbereitungstraining für die anstehende Wettkampfsaison.

Auf der Hauptstrecke über 20 km gab es in der Männerkonkurrenz einen deutlichen Sieg von Robert Kubisch (Kimbia-Sports). Er passierte nach 1:10:39 Stunden das Ziel und war damit über 9 Minuten schneller als der Zweitplatzierte Daniel Seibt (SPORT-FREIgang – 1:19:43 h). Dritter wurde Sven During vom LC Cottbus in 1:22:54 Stunden.

Bei den Frauen gab es einen Forster Dreifach-Sieg. Doreen Heinritze (vereinslos) setzte sich in 1:37:28 h durch und verwies Constanze Groeschke (1:42:36 h) und Liana Laugk (beide LTSV Forst 1990 – 1:50:13 h) auf die Plätze.

Eric Hörnig von den Cottbuser Parkläufern war auf der 10-km-Distanz bei den Männern der Schnellste und siegte in 36:08 Minuten vor Leon Sperling (SV Olympia Cottbus), der 38:30 min benötigte. Platz 3 ging an den Cottbuser Steven Luttuschka mit einer Zeit von 38:51 min.

Den Sieg bei den Frauen holte sich Manuela Lenk (FLG Spremberg) in 43:01 min vor Denise Kottwitz (Sisu Berlin), die zwei Minuten später das Ziel erreichte (45:02 min). Silke Jordan (SV Wacker Komptendorf) folgte als Dritte mit 45:14 min.

Prominenteste Teilnehmerin war in Forst (Lausitz) die ehemalige 3000m-Hindernis-Europameisterin Antje Möldner-Schmidt vom LC Cottbus, deren Saison-Höhepunkt sicherlich die Leichtathletik-EM im Berliner Olympiastadion ist. Sie war die Gesamtschnellste auf der 5-km-Strecke. Ihre Siegerzeit: 18:00 min. Jette Duschka (SV Wacker Komptendorf – 23:51 min) und Meike Paecke (TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser – 24:21 min) folgten mit Abstand auf den Plätzen 2 und 3.

Bei den männlichen Altersklassen gab es einen Dreifach-Erfolg für den SV Olympia Cottbus und gleichzeitig einen Doppelsieg für die Geschwister Wegner. Justus Julius Wegner siegte in 18:20 min vor seinem ein Jahr jüngeren Bruder Jakob (18:47 min). Moritz Storp vervollständigte den Dreifach-Triumph mit einer Zeit von 19:04 min.

Am 03. März steht wieder in Forst (Lausitz) der zweite Wertungslauf auf dem Programm. Beim 30. Forster 25-km-Lauf geht es dann wahlweise über 25 km, 15 km sowie 7,5 km.