Springe zum Inhalt

1

Mit drei Altersklassensiegen kehrten die Forster Teilnehmer vom "Safadi"-Triathlon am Werbellinsee zurück.

Über 300 Teilnehmer gingen über die Olympische Distanz an den Start. Nach den Unwettern des Vortages kühlte sich die Luft dermaßen ab, daß die Athleten auf dem Rad sogar ein wenig fröstelten.

Bei den Junioren siegte Tobias Geike in 2:45:32 h. Mathias Schulze gewann die M 30 in 2:31:12 h und Frank Schau belegte in der M 50 mit 2:39:36 h Platz 1.  Uwe Schulze wurde in der teilnehmerstärksten Altersklasse 21.

Für Tobi war es der zweite Sieg innerhalb einer Woche. Zuvor war er schon beim Spreewald-Triathlon erfolgreich.

 

26 Paare mit Läufern aus 3 Bundesländern gingen beim 41. Forster Stunden-Paarlauf an den Start. Ziel ist es, innerhalb einer Stunde die meisten Runden zu absolvieren, die für die Endabrechung in Meter umgerechnet werden. Gleichzeitig ging es bei diesem Lauf um wertvolle Punkte im AusdauerCup Spree-Neiße.

Stunden-PaarlaufBei angenehmen äußeren Temperaturen verlangte die staubige und mit Wildwuchs bewachsene Bahn im Stadion am Wasserturm von den Läufern vollste Konzentration.

Schnell entwickelte sich ein Zweikampf an der Spitze zwischen der Paarung Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990 Forst) / Michael Rotter (SV Wacker Komptendorf) und Tobias Geike (LTSV Forst 1990) / Conny Karras (LC Cottbus). Am Ende gewannen Worlitz/Rotter mit 17730m und hatten 80 Meter Vorsprung vor Geike/Karras (17650m). Beide Paare liefen damit jeweils mehr als 47 Runden. Auch die auf Rang drei platzierte Paarung Daniel Haberland (Spremberger SV 1862) / Ingo Busse (LTSV Forst 1990) knackte mit 17020m die 17-km-Marke.

Ähnlich spannend ging es bei den gemischten Paaren zu. Zwar gewannen Kerstin Thierfelder / Ingolf Brunsch (beide LTSV Forst 1990) mit 16340m souverän, aber dahinter kämpften drei Teams rundenlang um die Plätze auf dem Podium. Svenja Roß / Michael Görsch (beide SV Wacker Komptendorf) hatten mit 15935m schließlich die Nase vorn. Anke Redantz (Cottbuser Parkläufer) / Erwin Plumeier (Braunschweig) sowie Silke Jordan / Mathias Habertag (beide SV Wacker Komptendorf) teilten sich mit jeweils erzielten 15630m Rang drei.

Die Frauen-Konkurrenz gewannen Peggy Geike (LTSV Forst 1990) / Carola Tschammer (Döbern) mit 11250m. Sie bildeten die einzige rein weibliche Paarung im Feld.

Auch das jüngste Paar, die beiden 9jährigen Victoria Worlitz und Tom Reiter (beide Forst), freute sich über seine Leistung von 10710m. Das mit zusammen 135 Jahren älteste Paar Erhard Miek (83 Jahre) und Roland Briesemann (beide LTSV Forst 1990) erzielte 12860m.

Bereits am 10. Juni steht der nächste Wettkampf auf dem Programm. Beim Komptendorfer Waldlauf über 5 km geht es auch um Punkte im Sparkassen-Lauf-Cup. Im Kinderlauf gilt es, eine 1-km-Runde zu absolvieren.

1

Der nun schon 11. Pusacker Berglauf fand bei den Läuferinnen und Läufern wieder eine hervorragende Resonanz und auch Petrus sorgte für trockenes und mildes Laufwetter, mit 14°C für die Jahreszeit ideales Laufwetter.

Im Hauptlauf über 12 km setzte sich Ingolf Brunsch (M 55 – LTSV Forst 1990) mit 50:04 min durch, was immerhin Platz 16 in der ewigen Bestenliste der Pusacker Bergläufe bedeutet. Auf den Plätzen folgten Michael Rotter (M 30) mit 50:48 min und Kay Duschka (M 50) mit 53:12 min (beide SV Wacker Komptendorf).

Bei den Frauen war Anke Redantz (W 45 - Motzen) mit 1:03:55 h erfolgreich (Platz 11 ewige Bestenliste!) und verwies Steffi Schulze (W 35) mit 1:16:05 h und Katja Wutzke (W 35) mit 1:19:30 h auf die Ehrenplätze (beide LIDL Weißwasser).

Über 6 km siegte Gordon Worlitz (M 40 – LTSV Forst) mit 23:57 min - Platz 3 ewige Bestenliste, gefolgt von Frank Wegner (M 55 – HSV Cottbus) mit 28:30 min sowie Sven Gutsche (M 35 - Forst) mit 29:21 min.

In der Frauenkonkurrenz hatte Ex-Forsterin Katja Henschke (W 35 - Karben) mit 29:38 min die Nase vorn (Platz 5 in der ewigen Bestenliste!). Auf den Plätzen folgten Jeanette Bayer (W 40 – LTSV Forst 1990) mit 30:32 min sowie Corinna Salla (W 18/19 – TSG KW Boxberg) mit 31:00 min.

In den weiteren Altersklassen siegten folgende Sportfreunde:

12 km
M 20: Michael Görsch (SVW Komptendorf) - 53:13 min
M 35: Matthias Schmidt (Weißwasser) - 57:20 min
M 40: Mathias Habertag (SVW Komptendorf) - 54:44 min
M 45: Thomas Nasdal (SV Großräschen) - 1:00:40 h
M 60: Dietmar Tischer (LTSV Forst 1990) - 1:01:21 h
M 65: Burkhard Leipold (Hoppegarten) - 55:11 min
M 70: Eckehard Heiden (SVW Komptendorf) - 1:04:50 h
W 40: Katrin Rötschke (LIDL Weißwasser) - 1:32:21 h

6 km
M 30: Reyk Pittner (Bautzen) - 36:23 min
M 45: Sven Fiehler (LTSV Forst 1990) - 31:01 min
M 50: Stefan Richter (Berlin) - 39:48 min
M 60: Bernd Ulrich (LTSV Forst 1990) - 29:58 min
M 65: Wolfgang Gasch (LTSV Forst 1990) - 35:59 min
M 80: Ehrhard Miek (LTSV Forst 1990) - 46:02 min
W 16/17: Jette Duschka (SVW Komptendorf) - 31:45 min
W 45: Peggy Kühnel (LTSV Forst 1990) - 33:31 min
W 50: Petra Handreck (LTSV Forst 1990) - 32:20 min
W 55: Ingrid Förster (LTSV Forst 1990) - 34:13 min
W 70: Gisela Nattke (LTSV Forst 1990) - 40:28 min

Ein besonderes Dankeschön gilt Andrea Roß und Klaus-Bernd Günther vom „Ziegenhof zur Wolfsschlucht“ in Pusack, die mit ihrem Einsatz wesentlich zum Gelingen der 11. Auflage des Pusacker Berglaufes beitrugen.

Beim XXXII. Forster Gewichtslauf, gleichzeitig der dritte Wertungslauf im AusdauerCup Spree-Neiße 2016, waren nicht nur viele Kilo sondern auch gute Laufzeiten gefragt um ganz vorn mit dabei zu sein.

25 Läuferinnen und Läufer nahmen diesmal die 10-km-Strecke in Angriff und brachten insgesamt 1937 kg auf die Waage. Die Besonderheit dieses Laufes ist es, daß die erzielte Laufzeit durch das Körpergewicht dividiert wird und der daraus ermittelte Quotient über die Platzierung entscheidet. Eine einmalige Gelegenheit für die etwas „gewichtigeren“ Läufer ganz, ganz vorn zu landen.

Bei der 32. Auflage des Forster Gewichtslaufes zeigte die Waage bei den Männern zwischen 63 kg und 113 kg sowie bei den Frauen zwischen 58 kg und 73 kg an.

In der Männerkonkurrenz hatte Marco Engmann (M 30 – Go To Run Weißwasser) mit 43:04 min und einem Quotienten von 0,434 die Nase vorn, gefolgt von Michael Rotter (M 30 – SV Wacker Komptendorf) mit 39:41 min / 0,448 und Dennis Karstädt (M 20 – Cottbus) mit 44:44 min / 0,473.

Bei den Frauen landete Kristin Zimmermann (W 20 – HSG Turbine Zittau) mit 37:40 min und dem neuen Rekord-Quotienten von 0,596 einen überragenden Sieg und war damit auch die Schnellste des gesamten Feldes. Auf den Plätzen folgten Kerstin Thierfelder (W 35) mit 46:00 min / 0,647 sowie Sandra Schuhart (W 35) mit 52:42 min / 0,712 (beide LTSV Forst 1990).

Hier die weiteren Altersklassen-Sieger:

M 16/17: Paul Hentschel (HSG Turbine Zittau) - 39:37 / 0,619
M 18/19: Tobias Geike (LTSV Forst 1990) - 41:12 / 0,561
M 35: Detlev Drose (Jänschwalde) - 53:51 / 0,623
M 40: Andreas Mothes (Rennchnecken Cottbus) - 40:49 / 0,597
M 45: Jan Thomas (Guben) - 54:07 / 0,534
M 50: Ingo Busse (LTSV Forst 1990) - 44:06 / 0,488
M 55: Siegmar Büdner (LT Vetschau 2010) - 61:48 / 0,539
M 60: Bernd Ulrich (LTSV Forst 1990) - 48:45 / 0,716
M 65: Wolfgang Gasch (LTSV Forst 1990) - 56:42 / 0,622
W 18/19: Denise Schönfeld (LTSV Forst 1990) - 56:11 / 0,965
W 45: Peggy Kühnel (LTSV Forst 1990) - 53:25 / 0,841
W 50: Petra Handreck (LTSV Forst 1990) - 52:08 / 0,742
W 60: Gudrun Henschke (LTSV Forst 1990) - 58:41 / 0,920

Beim zeitgleich ausgetragenem 3 km-Kinderlauf siegten Vincent Bär (M 9) mit 15:12 min sowie Victoria Worlitz (W 9) mit 18:41min (beide LTSV Forst 1990).