Springe zum Inhalt

Neue Strecken- und Rundenrekorde beim 3. Forster Team-Sprint

Zum dritten Mal richtete der LTSV Forst 1990 wieder den Team-Sprint rund um das Forster Freibad aus. 12 Dreier-Staffeln gingen diesmal an den Start, was für Spannung auf der Strecke sorgen sollte.

Vom Forster Freibad in der Ringstraße ging es auf einer 1,5-km-Runde durch das Kinder-Feriendorf, weiter entlang des Hammer-Groeschke-Platzes zurück zum Freibad, wo sich die Wechselzone und später das Ziel befand. Jedes Staffelmitglied musste einmal die Runde absolvieren.

Für die Zusammensetzung der Staffeln gab es keine Vorgaben seitens des Veranstalters. Neben Vereinsstaffeln gingen auch bunt zusammengewürfelte und gemischte Teams an den Start. Auch zwei reine Familienstaffel wagten sich auf die Strecke. Kreativ waren alle Staffeln bei der Namensfindung.

Schnellste Mannschaft waren „Die 3 Muskelkater“ in der Besetzung Daniel Haberland (Spremberger SV 1862), Sascha Hecht (Cottbuser Parkläufer) und Ingolf Brunsch (LTSV Forst 1990). Mit 16:28 Minuten unterboten sie deutlich die bisherige Streckenbestzeit und gewannen souverän vor den „rasenden Schnecken“ Liana Laugk, Sebastian Gerke und John Singer, die im Vorjahr erfolgreich waren. 18:13 Minuten stehen am Ende für die „Schnecken“ zu Buche und bedeuten gleichzeitig den Sieg in der Mixed-Wertung. Nach dem ersten Wechsel lag das Team noch auf Platz 5 und kämpfte sich in jeder Runde weiter nach vorn.

Platz Drei im Gesamteinlauf ging an die Staffel „Kunterbunt“ in 19:39 Minuten mit den Forster Startern Constanze Groeschke, Sandra Schuhart und Sven Fiehler. Lange auf Platz 2 liegend büßte die Staffel in der letzten Runde den Vorsprung ein.

Der „Zickenstall“ mit Ingrid Koal (NLLB Cottbus), Peggy Kühnel und Peggy Geike (beide LTSV Forst 1990) gewann in 21:52 min die Wertung der Damen-Staffeln vor den „Mai-Läuferinnen“ Antje Donath, Jeannine und Manuela Döhler. (24:42 min).

Ebenfalls Zweite wurden „Die 3 Mexikaner“ (20:03 min) bei den Männer-Staffeln sowie „Kunterbunt“ bei den gemischten Staffeln.

Dritte Plätze gingen an das Team „Young Stars“ (20:22 min) bei den Männern sowie „C + F Rasenhüpfer“ (20:27 min) bei den gemischten Staffeln.

Auch wenn es „nur“ 1,5 km waren, so gaben alle Läufer ihr Bestes und liefen ein sehr hohes Tempo, um ihren nachfolgenden Mannschaftskameraden eine gute Ausgangsposition mit auf die Strecke zu geben. Mit 5:20 Minuten lief John Singer die schnellste Einzellaufzeit auf der Runde und stellte einen neuen Rundenrekord auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.