Springe zum Inhalt

Saisonabschluss für die große Läuferschar

Forster Neiße-Winterlauf

Mit dem 70. Forster Neiße-Winterlauf, gleichzeitig der 18. und damit letzte Wertungslauf im AusdauerCup Spree-Neiße 2016, ging die diesjährige Laufsaison in Forst und Umgebung zu Ende. Insgesamt 109 Teilnehmer aus Brandenburg, Sachsen und Bayern konnten die Veranstalter des LTSV Forst 1990 zum Abschluss am Start begrüßen. Dabei trennten den jüngsten Starter Vincent Bär (Jahrgang 2007) ganze 79 Jahre vom ältesten Teilnehmer Karl-Heinz Noack (Jahrgang 1928), der mit seinen 88 Jahren immer noch sehr flott unterwegs ist.

Über 15 km blieb der Sieger Robert Budis (Kimbia Sports) mit 59:09 min als Einziger unter der Stunden-Marke. Mit Jasmin Beer (SV Wacker Komptendorf) folgte kurz darauf auch schon die Siegerin bei den Frauen. Mit ihrer Zeit von 1:00:29 h war sie fast allen männlichen Startern überlegen. Göran Kruse (SV Wacker Komptendorf) mit 1:00:30 h und Michael Bräsel (Nysa Running Team) mit 1:00:44 h belegten bei den Männern die Plätze 2 und 3.

Kerstin Thierfelder (LTSV Forst 1990) holte sich bei den Frauen in 1:09:59 h den zweiten Platz vor Ivett Bernhard (SV Döbern – 1:13:02 h).

Über 7,5 km war Carsten Hendrischk (FLG Spremberg) mit einer Zeit von 28:21 Minuten einmal mehr nicht zu schlagen und holte sich den Sieg vor Stefan Sünder (TSV Cottbus), der 30:23 Minuten für die Strecke benötigte. Beachtlich die Leistung des Drittplatzierten, denn Moritz Storp von der TSG Kraftwerk Boxberg ist gerade einmal 10 Jahre alt. 33:04 Minuten stehen für ihn am Ende des Tages zu Buche.

Auch bei den Damen ging der Sieg nach Spremberg, hier dominierten die „älteren“ Jahrgänge die Konkurrenz. Manuela Lenk (W 55 - FLG Spremberg) gewann in 31:25 min und war damit gleichzeitig Dritte des Gesamteinlaufes. Auf Platz 2 folgte Diana Hermann (LTSV Forst 1990) mit 33:06 min vor Angelika Koch (FLG Spremberg) mit 33:55 Minuten.

Für die Organisatoren der Laufserie heißt es nun, die Gesamt- und Altersklassensieger zu ermitteln, die am 13. Januar 2017 bei einer feierlichen Veranstaltung geehrt werden, bevor am 28. Januar die neue Laufsaison beim dann 71. Neiße-Winterlauf eingeläutet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.