Springe zum Inhalt

Drei polnische Doppel-Siege beim 71. Forster Neiße-Winterlauf

Zum Aufgalopp in die neue Laufsaison versammelten sich am vergangenen Samstag 130 Sportler aus Deutschland und Polen zum 71. Forster Neiße-Winterlauf. Gleichzeitig war dieser Lauf der diesjährige Auftakt im AusdauerCup Spree-Neiße sowie im Niederlausitz-Cup.

Bei Temperaturen um die 0° C gingen die Organisatoren vom veranstaltenden LTSV Forst 1990 kein Risiko ein und verlegten die Streckenführung in Absprache mit der Polizei und der Straßenverkehrsbehörde auf die Straße in Richtung Klein Bademeusel. Der ursprünglich als Laufstrecke vorgesehene Neißedamm war noch immer schneebedeckt und stellenweise vereist und wäre für das Läuferfeld zu gefährlich gewesen.

Auf der Hauptstrecke über 20 km gab es in der Männerkonkurrenz einen polnischen Doppelsieg. Dawid Romanowski aus Zielona Gora siegte nach 1:17:59 Stunden unangefochten vor Piotr Luzynski (ebenfalls Zielona Gora), der 1:19:04 h für die Strecke benötigte. Bester Deutscher auf Platz 3 war der Cottbuser Stephan Freigang (Team Sport Freigang) mit 1:20:47 h.

Bei den Frauen gab es einen Gastgebersieg. Kerstin Thierfelder (LTSV Forst 1990) erreichte nach exakt 1:35:00 h das Ziel, dicht gefolgt von der Polin Anna Bliskowska (Zielona Gora), die nur 49 Sekunden langsamer war. Platz 3 ging an Sabine Mönch (TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwaaser) in 1:40:33 h).

Auch auf der 10-km-Distanz gab es im Männer-Rennen einen polnischen Doppel-Sieg: Mateusz Wisz aus Zary gewann in 36:49 Minuten vor Robert Kin (Zielona Gora), der 40:13 min benötigte. Platz 3 ging an Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990) mit einer Zeit von 40:57 min.

Jasmin Beer (SV Wacker Komptendorf) wurde einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte bei den Damen in 39:08 min unangefochten vor Ivett Bernhard (SV Döbern – 45:44 min) und Ina Heller (Lauftreff Lausitz – 47:08 min). Als Zweite des Totaleinlaufes über 10 km ließ Jasmin Beer bis auf den Sieger bei den Männern das gesamte männliche Starterfeld hinter sich!

Den dritten polnischen Doppelsieg bei den Männern gab es an diesem Tag schließlich auch auf der 5-km-Strecke: Milos Bielak (Agros Zary) siegte in einer Zeit von 17:17 min vor Maciek Kempa (Zary Runners Team), der 18:54 min benötigte. Platz 3 ging an Konstantin Gorodetsky (FLB Cottbus) in 20:20 min.

In der Frauenkonkurrenz siegte die Polin Natalia Bielak (Agros Zary) mit einer Zeit von 19:28 min vor Luise Stroisch (SV Großräschen – 24:22 min) und Jette Duschka (SV Wacker Komptendorf – 24:34 min).

Am 25. Februar steht wieder in Forst der zweite Wertungslauf auf dem Programm. Beim 29. Forster 25-km-Lauf geht es wahlweise über 25km, 15 km sowie 7,5 km.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.