Springe zum Inhalt

Eric Hörnig und Denise Kottwitz siegen beim Forster Halbmarathon

Insgesamt 140 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern sowie aus Polen gingen beim 30. Forster Halbmarathon an den Start. Zum Jubiläumslauf hatten die Organisatoren vom LTSV Forst 1990 eingeladen. Gleichmaßen ging es zum vorletzten Mal in diesem Jahr um wichtige Punkte im AusdauerCup Spree-Neiße sowie im Niederlausitz-Cup.

Bei guten äußeren Bedingungen siegte auf der Halbmarathon-Strecke Eric Hörnig (Cottbuser Parkläufer) in 1:23:09 h deutlich vor Michael Rotter (SV Wacker Komptendorf), der nach 1:28:12 h das Ziel passierte. Den dritten Platz sicherte sich Silvio Colditz von den Jänkendorfer Teichpoeten in 1:29:56 h.

Bei den Damen ging der Sieg an Denise Kottwitz (Sisu Berlin) mit einer Zeit von 1:46:28 h. Platz Zwei ging an die Jüngste im Feld: Jenna Pfeifer (W 16 - SV Chemie Guben) benötigte 1:51:49 h für die 21,1 km. Dritte wurde Birgit Sander (Luckauer Läuferbund) in 1:52:36 h.

Den Viertel-Marathon beendete Carsten Hendrischk (FLG Spremberg) nach 42:44 Minuten als Erster. Dahinter folgten Michael Glora (EJW Unterriexingen) in 44:04 min und Marvin Waldmann (SV Großräschen) mit einer Zeit von 48:01 Minuten.
In der Frauenkonkurrenz siegte Viktoriya Gorodetska (FLB Cottbus) erstmals in Forst und lief nach 47:14 Minuten durchs Ziel. Lediglich die beiden erstplatzierten Männer waren im Totaleinlauf auf der Viertelmarathon-Distanz schneller. Auf den Plätzen folgten Silke Jordan (SV Wacker Komptendorf) in 48:16 min fast zeitgleich mit Luna Wirth (Cottbuser Parkläufer) in 48:17 min.

Über 5 km siegte bei den männlichen Teilnehmern Sven Herzog (Germania Bischofswerda) in 21:18 Minuten. Auf Platz Zwei lief Pawel Kokot (Harpagan Zielona Gôra - Polen) in 21:55 min, Dritter wurde Johannes Noack (SV Döbern) in 23:08 min.
Bei den Frauen holte sich diesmal die Vorjahreszweite Louise Schmied (SV Wacker Komptendorf) in 22:58 min den Sieg vor Anke Deckert (ASICS Frontrunner), die 23:12 min benötigte. Dritte wurde Sylwia Sulkowska (Harpagan Zielona Gôra - Polen) mit einer Zeit von 23:15 min.

Letzte Chance, noch einmal zu punkten, ist am 7. Dezember. Dann steht der 76. Forster Neiße-Winterlauf mit den beiden Strecken 15 km und 7,5 km auf dem Programm. Start ist um 10:00 Uhr am ehemaligen Forster Eltwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.