Springe zum Inhalt

Damit hätten die Organisatoren des 38. Forster Rosen-Pokal-Laufes nicht gerechnet: Insgesamt 170 Starter aus mehreren Bundesländern sorgten am vergangenen Freitag für einen neuen Teilnehmerrekord in der langen Geschichte dieses traditionsreichen Laufes. Neben den Wertungen im AusdauerCup Spree-Neiße auf der 5km- und 10km-Strecke ging es über die kürzere Distanz auch um Punkte im SparkassenLaufCup. Die sommerlichen Temperaturen verlangten darüber hinaus den Teilnehmern alles ab.

Schnellster der 152 Starter auf der 5-km-Runde war Eric Hörnig (M 20) vom LC Cottbus. Er benötigte 16:39 min und gewann mit knappem Vorsprung vor dem Chemnitzer Uwe Friedrich Chemnitzer PSV – M 40), der 5 Sekunden langsamer war. Auf Platz 3 kam Daniel Seibt (M 35) vom SportFreigang Team, der mit 16:57 min ebenfalls noch unter der 17-Minuten-Marke blieb.

Beste weibliche Teilnehmerin war Jasmin Beer (SV Wacker Komptendorf / Team Kumbia - W 18/19 ), die im Totaleinlauf mit 18:36 min Zehnte wurde. Diese Zeit bedeutet gleichzeitig Platz 3 in der Ewigen Bestenliste dieses Laufes. Den zweiten Platz sicherte sich in in der Frauenwertung Lea Freigang (LC Cottbus – W 16/17) in 19:18 min vor Ines Köhler (FLB Cottbus – W 30), die 20:04 min benötigte.

20160701_Rosenpokal_Jasmin Beer_(c)Thoralf HaßWie schnell die Frauen unterwegs waren, beweist die Tatsache, daß sich die ersten sechstplatzierten Damen alle in der TOP-30-Bestenliste aller jemals gelaufenen Zeiten in 38 Jahren Rosen-Pokal-Lauf verewigen konnten.

Volle Konzentration wurde jedoch nicht nur den Läufern auf der Strecke abverlangt, sondern auch den Kampfrichtern beim Zieleinlauf. Fast im Sekundentakt kamen die 152 Läufer der 5-km-Strecke ins Ziel. Hier den Überblick nicht zu verlieren, ist für Außenstehende nur schwer vorstellbar. Aber Dank des eingespielten Teams vom veranstaltenden LTSV Forst 1990 und der seit mehreren Jahren praktizierten Abläufe hatten die Organisatoren alles im Griff, so daß der Zieleinlauf reibungslos über die Bühne ging.

Wenig Stress gab es für das Kampfgericht beim Einlauf der 10-km-Läufer. Das Feld zog sich weit auseinander. Der Sieger Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990 – M 40) war mit 38:35 min fast 2 Minuten schneller als der Zweitplatzierte Michael Rotter (SV Wacker Komptendorf – M 30), der 40:30 min benötigte. Den dritten Platz belegte ebenfalls ein Forster: Ingolf Brunsch (M 55) vom LTSV Forst 1990 war 40:47 min unterwegs.

Beste der vier startenden Frauen über 10 km war Jana Heinrich (W45) vom Potsdamer Laufclub. Ihre Siegerzeit: 47:34 min. Wie auch alle anderen Gewinner durfte sie sich bei der Siegerehrung über einen Pokal freuen. Auf den Plätzen folgten Corinna Salla (Bad Muskau – W 18/19) mit 52:51 min und knapp dahinter Doreen Heinritze (Forst – W40) mit 52:59 min.

20160701_Rosenpokal_Gordon Worlitz_(c)Thoralf HaßBereits am 15. Juli gibt es für die Läufer aus Nah und Fern die nächste Möglichkeit zu punkten. Am Ziegenhof „Zur Wolfsschlucht“ in Pusack ist um 17:30 Uhr Start zum 10. Pusacker Sommerlauf über 7,5 km. Auf dem Oder-Neiße-Radweg geht es Richtung Köbeln/Bad Muskau und wieder zurück.

Beim Schreiben des Wettkampf-Protokolls für den Rosen-Pokal-Lauf ist bedauerlicherweise ein Fehler in der 10-km-Wertung unterlaufen: Ingolf Brunsch startet in der M55 und nicht in der M50. Dadurch verschieben sich alle nachfolgenden Altersklassen-Platzierungen in den beiden Altersklassen.

Das Protokoll wurde inzwischen korrigiert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen!

1

Mit drei Altersklassensiegen kehrten die Forster Teilnehmer vom "Safadi"-Triathlon am Werbellinsee zurück.

Über 300 Teilnehmer gingen über die Olympische Distanz an den Start. Nach den Unwettern des Vortages kühlte sich die Luft dermaßen ab, daß die Athleten auf dem Rad sogar ein wenig fröstelten.

Bei den Junioren siegte Tobias Geike in 2:45:32 h. Mathias Schulze gewann die M 30 in 2:31:12 h und Frank Schau belegte in der M 50 mit 2:39:36 h Platz 1.  Uwe Schulze wurde in der teilnehmerstärksten Altersklasse 21.

Für Tobi war es der zweite Sieg innerhalb einer Woche. Zuvor war er schon beim Spreewald-Triathlon erfolgreich.

 

Aus gegebenem Anlaß weisen wir noch einmal darauf hin, daß aus organisatorischen Gründen für unseren Rosen-Pokal-Lauf keine Voranmeldungen notwendig sind!

Eingehende E-Mails mit Voranmeldungen werden nicht bearbeitet! Wer sich Zeit sparen möchte, füllt bereits zu Hause das Anmeldeformular  aus und gibt es am Wettkampftag im Meldebüro ab.

26 Paare mit Läufern aus 3 Bundesländern gingen beim 41. Forster Stunden-Paarlauf an den Start. Ziel ist es, innerhalb einer Stunde die meisten Runden zu absolvieren, die für die Endabrechung in Meter umgerechnet werden. Gleichzeitig ging es bei diesem Lauf um wertvolle Punkte im AusdauerCup Spree-Neiße.

Stunden-PaarlaufBei angenehmen äußeren Temperaturen verlangte die staubige und mit Wildwuchs bewachsene Bahn im Stadion am Wasserturm von den Läufern vollste Konzentration.

Schnell entwickelte sich ein Zweikampf an der Spitze zwischen der Paarung Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990 Forst) / Michael Rotter (SV Wacker Komptendorf) und Tobias Geike (LTSV Forst 1990) / Conny Karras (LC Cottbus). Am Ende gewannen Worlitz/Rotter mit 17730m und hatten 80 Meter Vorsprung vor Geike/Karras (17650m). Beide Paare liefen damit jeweils mehr als 47 Runden. Auch die auf Rang drei platzierte Paarung Daniel Haberland (Spremberger SV 1862) / Ingo Busse (LTSV Forst 1990) knackte mit 17020m die 17-km-Marke.

Ähnlich spannend ging es bei den gemischten Paaren zu. Zwar gewannen Kerstin Thierfelder / Ingolf Brunsch (beide LTSV Forst 1990) mit 16340m souverän, aber dahinter kämpften drei Teams rundenlang um die Plätze auf dem Podium. Svenja Roß / Michael Görsch (beide SV Wacker Komptendorf) hatten mit 15935m schließlich die Nase vorn. Anke Redantz (Cottbuser Parkläufer) / Erwin Plumeier (Braunschweig) sowie Silke Jordan / Mathias Habertag (beide SV Wacker Komptendorf) teilten sich mit jeweils erzielten 15630m Rang drei.

Die Frauen-Konkurrenz gewannen Peggy Geike (LTSV Forst 1990) / Carola Tschammer (Döbern) mit 11250m. Sie bildeten die einzige rein weibliche Paarung im Feld.

Auch das jüngste Paar, die beiden 9jährigen Victoria Worlitz und Tom Reiter (beide Forst), freute sich über seine Leistung von 10710m. Das mit zusammen 135 Jahren älteste Paar Erhard Miek (83 Jahre) und Roland Briesemann (beide LTSV Forst 1990) erzielte 12860m.

Bereits am 10. Juni steht der nächste Wettkampf auf dem Programm. Beim Komptendorfer Waldlauf über 5 km geht es auch um Punkte im Sparkassen-Lauf-Cup. Im Kinderlauf gilt es, eine 1-km-Runde zu absolvieren.

Prächtige Stimmung herrschte unter der Läuferschar beim 13. Forster Run und Bike über 30,2 km, denn es war wieder äußerst spannend während des gesamten Wettkampfes. Mit nur 6 Grad am Start, 9 Grad im Ziel und böigen Gegenwind nach dem Wendepunkt waren doch recht schwierige Laufbedingungen zu verzeichnen.

Der Wettbewerb läuft folgendermaßen ab: Zwei Läufer finden sich zusammen, die gemeinsam ein Team bilden. Ein Partner läuft und der andere Partner fährt mit dem Fahrrad hinterher, wobei sich beide beliebig abwechseln können. Das Fahrrad dient somit gewissermaßen als Staffelstab sowie zum Transport der persönlichen Verpflegung und Laufsachen.

Um möglichst schnell unterwegs zu sein, haben die meisten Paare jeden Kilometer oder auch alle 500 m gewechselt.

Gewertet wurde in den Kategorien Männer, Frauen und Mixed-Paare.

Etwas ärgern konnte sich das Sieger-Paar bei den Männern, die den Veranstaltungsrekord um 1:03 min verpassten, sicherlich auch dem recht starken Gegenwind geschuldet.

Hier nun die Sieger und Platzierten:

MÄNNER

1. Tim Foerster (M 30) / David Schulz (M 30 - beide MSV Tripoint Frankfurt/O.) - 1:41:45 h

2. Sebastian Thierbach (M30) / Matthias Thierbach (M20 - beide Neuzelle) - 1:45:17 h

3. Jens Geiger (M 35) / Andreas Müller (M 55 - beide OSV Holzinger Eisenhüttenstadt) - 1:50:14 h

FRAUEN

1. Monique Lamm (W 30) / Victoria Fritzsche (W 20 - beide SV Preußen 90 Beeskow) - 2:24:25 h

Mixed Paare

1. Kerstin Thierfelder (W 35 - LTSV Forst 1990) / Göran Kruse (M 50 - Kruse-Laufsport) - 1:57:13 h

2. Peggy Kühnel (W 45) / Gordon Worlitz (M 40 - beide LTSV Forst 1990) - 2:04:39 h

3. Anke Redantz (W 45 - Motzen) / Erwin Plumeier (M 50 - Braunschweig) - 2:10:56 h

Das älteste Paar war mit 131 Jahren Ingrid und Gerd Koal, welche die Ziellinie nach guten 2:19:09 h überquerten und jüngstes Paar waren mit 38 Jahren Tobias Geike und Conny Karras mit 1:55:54 h im Ziel.

Liebe Lauffreunde,

Hier seht ihr den letzten Restbestand unserer Vereinskleidung! Wer noch etwas erwerben möchte, sollte sich dringend bei uns unter 0176-61031473 zurückmelden!

Nächste Neubestellungen sind nicht vor Herbst 2016 zu erwarten!

Frauen:

- 1x Shirt kurzärmlig Größe S
- 2x Shirt kurzärmlig Größe M
- 1x Shirt kurzärmlig Größe L
- 1x Lauf-/Radweste (ärmellos) Größe L
- 1x Hoody Größe XL

Männer:

- 2x Singlet (ärmellos) Größe L
- 1x Shirt kurzärmlig Größe L
- 2x Shirt kurzärmlig Größe XL
- 1x Shirt langärmelig Größe L
- 2x Lauf-/Radweste (ärmellos) Größe L
- 1x Lauf-/Radweste (ärmellos) Größe XL
- 1x Hoody Größe XL

Laufhosen (Unisex):

- 1x Tight kurz Größe S
- 1x Tight kurz Größe L
- 1x Tight kurz Größe XL

Sportliche Grüße
Kerstin & Lutz

Am 11. April war es soweit: Nach mehrjähriger Pause wurde der regelmäßige Trainingsbetrieb im Forster Stadion wieder aufgenommen. Unter fachkundiger Anleitung durch Übungsleiter Gordon Worlitz absolvierten 6 Sportfreunde die erste Trainingseinheit.

Neben der obligatorischen Erwärmung standen Lauf-ABC, ein kleiner Kraftkreis und Übungen zur Verbesserung der allgemeinen Fitness auf dem Programm.  Jeder konnte sich die Intensität der Übungen so einteilen, wie er es für angemessen hält oder die Kraft reicht.

Zukünftig soll wieder regelmäßig in der Gruppe trainiert werden. Dazu sind alle Interessierten, egal ob Vereinsmitglied oder nicht, eingeladen, mitzutrainieren.  Jeden Montag von 17:00 Uhr bis ca. 18:15 findet das gemeinsame Training im Forster Stadion statt. Treffpunkt ist in der Stadionbaracke, Umkleidemöglichkeiten sind vorhanden.

Für Vereinsmitglieder sowie Kinder und Jugendliche ist das Training kostenlos, vereinsfremde Sportfreunde zahlen einen kleinen Unkostenbeitrag von 1 Euro.

Hier die nächsten Trainingstermine:

  • 18.  April
  • 25. April
  • 02. Mai
  • 09. Mai
  • 23. Mai
  • 30. Mai

Am 16. Mai (Pfingstmontag) findet kein Training statt.

20160413-Tobi_BER-RunTobias Geike konnte beim Berliner Airport-Night-Run auf dem Flugfeld des irgendwann mal in 100 Jahren fertigen BER einen tollen Erfolg für sich verbuchen.

Im Halbmarathon gewann er mit 1:45:23 h die Altersklasse der U20 mit über 2 Minuten Vorsprung vor dem Zweiten, einem Dänen.

Insgesamt wurde er 320. im Totaleinlauf.

Wir gratulieren zu dieser Leistung!!!

Foto: Privat

1

Der nun schon 11. Pusacker Berglauf fand bei den Läuferinnen und Läufern wieder eine hervorragende Resonanz und auch Petrus sorgte für trockenes und mildes Laufwetter, mit 14°C für die Jahreszeit ideales Laufwetter.

Im Hauptlauf über 12 km setzte sich Ingolf Brunsch (M 55 – LTSV Forst 1990) mit 50:04 min durch, was immerhin Platz 16 in der ewigen Bestenliste der Pusacker Bergläufe bedeutet. Auf den Plätzen folgten Michael Rotter (M 30) mit 50:48 min und Kay Duschka (M 50) mit 53:12 min (beide SV Wacker Komptendorf).

Bei den Frauen war Anke Redantz (W 45 - Motzen) mit 1:03:55 h erfolgreich (Platz 11 ewige Bestenliste!) und verwies Steffi Schulze (W 35) mit 1:16:05 h und Katja Wutzke (W 35) mit 1:19:30 h auf die Ehrenplätze (beide LIDL Weißwasser).

Über 6 km siegte Gordon Worlitz (M 40 – LTSV Forst) mit 23:57 min - Platz 3 ewige Bestenliste, gefolgt von Frank Wegner (M 55 – HSV Cottbus) mit 28:30 min sowie Sven Gutsche (M 35 - Forst) mit 29:21 min.

In der Frauenkonkurrenz hatte Ex-Forsterin Katja Henschke (W 35 - Karben) mit 29:38 min die Nase vorn (Platz 5 in der ewigen Bestenliste!). Auf den Plätzen folgten Jeanette Bayer (W 40 – LTSV Forst 1990) mit 30:32 min sowie Corinna Salla (W 18/19 – TSG KW Boxberg) mit 31:00 min.

In den weiteren Altersklassen siegten folgende Sportfreunde:

12 km
M 20: Michael Görsch (SVW Komptendorf) - 53:13 min
M 35: Matthias Schmidt (Weißwasser) - 57:20 min
M 40: Mathias Habertag (SVW Komptendorf) - 54:44 min
M 45: Thomas Nasdal (SV Großräschen) - 1:00:40 h
M 60: Dietmar Tischer (LTSV Forst 1990) - 1:01:21 h
M 65: Burkhard Leipold (Hoppegarten) - 55:11 min
M 70: Eckehard Heiden (SVW Komptendorf) - 1:04:50 h
W 40: Katrin Rötschke (LIDL Weißwasser) - 1:32:21 h

6 km
M 30: Reyk Pittner (Bautzen) - 36:23 min
M 45: Sven Fiehler (LTSV Forst 1990) - 31:01 min
M 50: Stefan Richter (Berlin) - 39:48 min
M 60: Bernd Ulrich (LTSV Forst 1990) - 29:58 min
M 65: Wolfgang Gasch (LTSV Forst 1990) - 35:59 min
M 80: Ehrhard Miek (LTSV Forst 1990) - 46:02 min
W 16/17: Jette Duschka (SVW Komptendorf) - 31:45 min
W 45: Peggy Kühnel (LTSV Forst 1990) - 33:31 min
W 50: Petra Handreck (LTSV Forst 1990) - 32:20 min
W 55: Ingrid Förster (LTSV Forst 1990) - 34:13 min
W 70: Gisela Nattke (LTSV Forst 1990) - 40:28 min

Ein besonderes Dankeschön gilt Andrea Roß und Klaus-Bernd Günther vom „Ziegenhof zur Wolfsschlucht“ in Pusack, die mit ihrem Einsatz wesentlich zum Gelingen der 11. Auflage des Pusacker Berglaufes beitrugen.